Freitag, 28. Januar 2011

Muß man immer essen?

Immer Wurst und Käse ist so langweilig!
Nun gibt es da "Aufstriche". - Hört sich auch nicht unbedingt berauschend und nach "Hunger, will ich sofort haben" an.

Aaaber, es gibt die tollsten Sachen! Wollt ihr sehen?


Das sind jetzt nur drei Beispiel.
Und die gehen superschnell!









Auf Bild 1) ist Crème Fraîche mit gebratenen Pilzen
Auf Bild 2) Senfsahne
Auf Bild 3) Avocadocreme


Rezept Nr.1
500g Champignons kleinhacken, in 50g Rama braten bis die Flüssigkeit weitgehenst verdampft ist, abkühlen lassen
1 Zwiebel, groß oder klein- wie ihr es lieber mögt, in feine Würfel schneiden, untermischen
200g Crème Fraîche dazugeben
mit Salz und Pfeffer und viel Petersilie würzen.

Kann man gut aufs Vesperbrot geben.



Rezept Nr.2
200g süße Sahne steifschlagen
3EL Delikatess-Senf
1EL scharfer Senf
3EL Mayonaisse
1EL Tafelmeerrettich - unterrühren
1 kleine Zwiebel feinhacken, dazugeben
getrocknete Kräuter (ich nehm immer die Salatkräuter im Glas von Aldi oder Lidl ;-) ) nach Geschmack
ein bischen Pffer - Vorsicht!

Tipp: zuerst nur zwei EL vom Delikatess-Senf dazugeben und probieren. Nicht jeder mag es, wenn der Senf zu stark rausschmeckt.


Rezept Nr.3
2 reife Avocados, Stein entfernen, schälen und zerdrücken
1 kleine, feingehackte Zwiebel
1 feingeschnittene Knoblauchzehe
1 Bund Petersilie
200g saure Sahne
Alles gut verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Und dann mach ich eigentlich zu fast jeder Feier:

Lachs in Frischkäse
2 Becher Doppelrahm-Frischkäse (zB Philadelphia)
200g skandinavischer Räucherlachs, in kleine Würfel schneiden
Knoblauchpulver, Dill, Salz und Pfeffer
Miteinander vermischen, dazu frisches Baguette


Viel Spaß und guten Appettit, wenn ihr ausprobiert!

Freitag, 21. Januar 2011

übers Bloggen

Wie cool ist das denn? Zwei regelmäßige Leser! Freu!!!

Lilo, eigentlich hatte ich den Blog im Juli angefangen...
Gekommen ist das so:

Ich hatte früher mal bei burda einen Blog - mein allererster. Da hab ich auch mehr oder weniger regelmäßig geschrieben. Dann hat burda aber die Blogger nicht mehr haben wollen und ich hab den Blog gelöscht, bevor sie mich löschen konnten! ;-))

Weil mir das Bloggen aber doch Spaß gemacht hat, hab ich bei der HS zuerst den internen Blog angefangen und dann den Externen HS-Blog.
Leider bin ich dermaßen mit Spam zugemüllt worden, daß ich schon gar nicht mehr gucken wollte, weil ich doch nur am Spam löschen war.
Irgendwann letztes Jahr war ich es dann endgültig leid und hab auch den externen HS-Blog aufgegeben.

Und dann bin ich bei Blogspot gelandet. Das war im Juli...
Nunja, ich hab jetzt beschlossen, das doch wieder mehr zu "betreiben".
Zu schreiben gibt es ja immer was - schaun wir mal! :-))

Donnerstag, 20. Januar 2011

Applikation Jersey auf Jersey

Das ist das Ergebnis. Und wie man dazu kommt, zeig ich jetzt:


Man braucht ein T-Shirt - in diesem Fall fertig gekauft ;-))
Einen Rest Shirt-Stoff für die Applikation und natürlich die Stickdatei. Was voraussetzt, daß man eine Stickmaschine hat...
Übrigens bügle ich kein Vlies auf den Applikationsstoff! Der wird "pur" verwendet.


Ich markiere mir die Shirtmitte ganz simpel mit ein paar Stecknadeln und richte es so im Rahmen aus. (Ich benütze Filmoplast - das bringt mir die besten Ergebnisse.) Einspannen und das Motiv positionieren.


Dann wird die erste Kontur abgestickt. Die zeigt, wo der zu applizierende Stoff hinkommt.
Außerdem kann man jetzt noch umpositionieren wenn man das Motiv doch woanders haben möchte, die eine Kontur ist leicht aufzutrennen.


Nun wird der Kontraststoff untergelegt. Weil ich mir gerne mal ein bischen Arbeit spare ;-)), nehme ich den Rahmen mit Stickgut nicht aus der Maschine und stecke den Stoff fest, sondern streiche in gut glatt und streiche auch während dem Sticken vorsichtig nach, damit sich keine Blasen bilden.
Bitte auf die Finger achtgeben! Lieber feststecken, wenn man unsicher ist!


Wenn die zweite Kontur gestickt ist, nehme ich den Rahmen aus der Maschine.
Auch hier ein bischen achtgeben! Mir ist es schon passiert, daß ich wohl ein wenig zu grob war und die zwei Rahmenteile sind aufgegangen... Das kriegt man nie mehr hin.
Das zuviel an Stoff wegschneiden, aber trotzdem noch genügend stehen Rand lassen!


Jetzt stickt die Maschine die Satinumrandung.
Übrigens sticke ich die erste und zweite Kontur gleich mit der Farbe, mit der die Satinumrandung gestickt werden soll. So spart man sich die Fadenwechsel.
In der Datei habe ich die Konturen allerdings schon mit verschiedenen Farben belegt, damit die Maschine zum Farbwechsel stoppt.


Jetzt wird der Text in der Sprechblase gestickt. Der verhindert übrigens auch, daß der applizierte Jersey Blasen und Beulen macht, weil er ihn mit dem Shirt verbindet.


Ich schneide die Sprungfäden ab, wenn das Stickgut noch im Rahmen ist. Ich finde, das geht einfacher.
Dann wird das Shirt aus dem Rahmen genommen und der überstehende Kontraststoff mit der Applikationsschere nachgeschnitten.
Man kann einen breiteren Rand stehen lassen, dann rollt sich der Jersey ein, wenn er fein genug ist.
Da meiner das nicht ist, weil Interlock, hab ich ihn knappkantig nachgeschnitten.


Das fertige Ergebnis habt ihr ja ganz am Anfang gesehen.
So eine einfache Applikation ist schnell gemacht und sieht witzig aus.

Viel Spaß dabei, wenn ihr meine Anleitung ausprobieren wollt!

Samstag, 8. Januar 2011

Ein neues Jahr

Noch ist es ganz jung, das neue Jahr...
Ich hab mir fest vorgenommen, jetzt den Blog nicht mehr so sehr zu vernachlässigen.
Nein, nicht an Silvester - diese guten Vorsätze kennt man ja! Die lösen sich - hast-du-nicht-gesehen - in Luft auf.

Ich möchte ein paar Sachen ausprobieren. Nähtechnisch und überhaupt :-)
Ich möchte zu Konzerten gehen. Ein paar "andere" Sachen nähen.

So, wie das Oberteil aus einer La Mia Boutique. Das sieht von vorne orientalisch und von hinten mittelalterlich aus. Das wird eines meiner ersten Projekte für mich.

Kinderklamöttchen und Stickereien stehen auf der Liste.
Außerdem hat Robine schon ein paar Wünsche geäußert...

Aber jetzt steht erst einmal Fastnacht auf dem Plan - die Kostüme "meiner" Tanzmäuse sind fertig und haben auch die Premiere schon hinter sich gebracht.
Ein paar kleine Änderungen und die Kampagne kann kommen!

Und jetzt bleibt der Deckel vom "Cassettina del Tesoro", meinem Schatzkästchen offen stehen und jeder, der mag, kann einen oder auch mehrere Blicke hineinwerfen!