Freitag, 29. April 2011

Taschen pimpen

Das macht soviel Spaß - schade, daß ich auch anderes zu tun habe, lach...


Das war meine Erste: heyho Piraten!
Da habe ich mich noch nicht getraut, direkt zu besticken.


Natürlich mußte ich es ausprobieren, wie gut sie sich direkt besticken lassen.
Geht wunderbar!



Die putzeligen Elfen gibt es bei Ginihouse3.de und die romantische Schrift ist in meiner Software. Ich glaube, die habe ich zum erstenmal gebraucht ;-)

Rosa mit ein bischen Glitter und Glamour - das mögen Mädchen...

Jetzt brauche ich neue Taschen!

Donnerstag, 28. April 2011

Automatisch digitalisiert

Die Stick Softwares können ja ziemlich viel und wenn man nicht ständig damit arbeitet, bleibt einem vieles unbekannt ;-)
Ich benutze die Creative Suite von Pfaff - noch die allererste, also schon wieder ein Dinosaurier.

Das Punchen macht ja schon Spaß, ist aber meistens doch sehr zeitaufwändig.
Darin ist wohl meine Vorliebe für Auto-Punch begründet.
Mit manchmal verblüffend schnellen und guten Ergebnissen.

So wie das hier:

Das Logo meiner Lieblings Spielleute Drachenmond.
Die Idee dazu schwirrte schon lange in meinem Kopf herum.
Ich hab Sepp gebeten, mir doch das Logo als jpg zu schicken, was er auch gemacht hat - ohne zu wissen, was ich damit bezwecke...

Schriften erstellen kann ja jede Software mit einem entsprechenden Programm-Tool.
Den Drachen habe ich dann einfach mit Quick-Stitch (klick und stick *gg*) erstellt.
Die Stichrichtung ist wichtig, sonst können komische Sachen bei rauskommen.
Ein klein wenig nachgearbeitet, also Stiche verzogen und ev. neue eingefügt. Und das war es dann schon.
Natürlich kann man sich noch so richtig dran verkünsteln! (mach ich dann mit Embird, das ich mir bald zulegen werde)

Sehr eigenwillig finde ich allerdings, daß die Stoffe so unterschiedlich "reagieren"!
Den Probestick habe ich auf ein Stück weißen Shirt-Stoff von entsprechender Qualität gemacht, das sah super aus. Und auf dem Shirt ist das Drachenauge etwas anders, als es eigentlich digitalisiert und auch beim Muster ist.
Hinter diese Geheimnisse werd ich wohl nie kommen...

Auf jeden Fall ist Auto-Punch gar nicht so schlecht! Klar kommt es nicht ans "händisch" Erstellte ran, aber muß es das immer?

Viel Spaß beim Punchen und Sticken!

Irgendwie keine Zeit...

Geht euch das auch so? - Daß einem manchmal die Zeit abhanden kommt?
Natürlich hat man zu tun, aber eigentlich sollte doch immer ein bischen Zeit übrigbleiben für ein bischen dies und das! ;-)

Solltet ihr grad mal ein bischen Zeit übrighaben, dann schaut euch mal die Homepage von Lightningstar an!
Er macht viele tolle Bilder in Adventon und anderen Mittelalter-Veranstaltungen.

Zum Besispiel diese wunderschöne Adventon-Impression:

Danke Michael für deine Genehmigng, Bilder einbinden zu dürfen!

Montag, 18. April 2011

Adventon-Trailer

Ein wunderschöner Trailer von micpo, dem Stadtfotografen von Adventon!



Und unbedingt micpo's Seite anschauen! So tolle Fotos!

Bis bald - vielleicht in Adventon!


Den Trailer findet ihr auch bei Youtube und natürlich bei micpo.

Sonntag, 17. April 2011

Dinkel-Spelz-Kissen

Heute beschreibe ich euch, wie ich meine Dinkel-Spelz-Kissen mache.
Bilder braucht man dazu eigentlich nicht, kann ich aber gerne machen und nachreichen.

Erstmal eine Info zum Dinkespelz.
Der Spelz ist die äußere Hülle des Dinkelkornes. (Dinkel ist übrigens die älteste Getreideform und die Urform des Weizens)
Man kann ihn in vielen Shops kaufen - gereinigt, wärmebehandelt, relativ staubfrei.
Ich mach es mir ganz einfach und fahre zum Müller im Nachbarort und hole mir einen großen Sack voll. (übrigens auch Körner für Dinkelsäckchen) Natürlich ist der Spelz direkt vom Müller um einiges preiswerter, als in speziellen Shops.
Man muß sich aber auch klar darüber sein, daß man zB mit einer Stauballergie keinen Spelz vom Müller verwenden darf!

Ich finde Dinkelspelzkissen total angenehm und seit ich sie benütze, habe ich nur noch selten Nackenverspannungen. Der Spelz paßt sich wunderbar dem Nacken und Kopf an und das Rascheln der Hülsen finde ich herrlich beruhigend.
Ich wärme es übrigens nicht auf, wenn ich es nachts als "normales" Kissen benutze.
Wenn ich mal irgendwo anders bin und habe mein Kissen vergessen, schlafe ich unter Garantie nicht so gut...

Ein aufgewärmtes Kissen hält die Wärme auch relativ lange und tut gut bei Erkältung, Verspannung, Rheuma und allem was Wärme mag.

Für ein Kissen 40 x 40cm braucht man:
Inlett-Stoff, damit sich nichts von den Hülsen rausarbeiten kann.
Baumwollstoff nach Geschmack von kunterbunt bis ganz einfach (Baumwolle sollte es schon sein, damit man es in die Mikrowelle geben kann)
ca. 500g Dinkelspelz (man sagt übrigens auch Spreu dazu - ihr kennt ja bestimmt das Sprichwort "die Spreu vom Weizen trennen")

Zuerst nähe ich die Baumwollhülle. Und wieder mit Blick auf die Mikro, bekommt es einen Hotelverschluß.
Dann kommt das Inlett dran. Ich lasse ein ungefähr 15cm großes Stück in einer der Nähte offen. Da durch wird das Inlett gewendet und dort wird der Pelz eingefüllt.
Dazu drehe ich mir aus Zeitung einen Trichter und fülle es dadurch ein. So hält sich die Schweinerei in Grenzen ;-))
Diese Naht wird dann einfach mit der Maschine geschlossen.

Das war es auch schon!
Von Zeit zu Zeit sollte man den Spelz austauschen. Das kommt dann drauf an, wie häufig das Kissen benutzt wird und wie sehr man schwitzt.
Ich tausche in meinem Kissen den Spelz so ca. alle 10 Monate aus.
Aber man merkt es auch - der Spelz wird "weniger", also seine Fülle geht verloren und er fühlt sich irgendwie "klumpig" an. Und er raschelt nicht mehr!

Das Aufwärmen in der Mikrowelle - da scheiden sich wohl die Geister...
Ich wärme es immer in der Mikrowelle auf.
Bei 600 Watt - knappe 1,5 Minuten. So wärme ich meine Kissen auf.
Immer schön dabei bleiben ist natürlich unabdingbar, aber ich lasse die Micro sowieso nie unbeaufsichtigt laufen!
Es kann eigentlich bei sachgemäßem Gebrauch nicht brennen! Wenn es wirklich soweit kommen sollte, war die Wattzahl zu hoch, die Aufwärmzeit einfach zu lange oder andere Bedienungsfehler der Grund!
Bei mir hat noch kein einziges Kissen gebrannt!

In den Backofen legen würde ich es nicht, weil so ein Backofen ja Unmengen von Strom verbraucht!
Im Sommer kann man es auch in die Sonne legen, aber das dauert sehr lange, bis es durch und durch warm ist.

Probiert es einfach mal aus. Ich garantiere euch, ihr werdet es lieben!
Und wenn ihr richtig damit, bzw. mit der Mikro, umgeht, passiert auch nichts!

Viel Spaß beim nachnähen und in den Schlaf rascheln lassen.


Auch wenn es ganz unten steht:
Keine Haftung: Die Inhalte dieses Webblogs wurden sorgfältig geprüft und nach bestem Wissen erstellt. Jedoch wird für die hier dargebotenen Informationen kein Anspruch auf Vollständigkeit, Aktualität, Qualität und Richtigkeit erhoben. Es kann keine Verantwortung für etwaige Schäden übernommen werden, die durch das Vertrauen auf die Inhalte dieses Blogs oder deren Gebrauch entstehen.

Ich kann euch nur bitten, verantwortungsbewußt und bestimmungsgerecht mit Materialien und Geräten umzugehen!

Freitag, 15. April 2011

Tanzen im Mittelalter


Die Chapeloise - ich schrieb ja schon, daß sie sehr viel Spaß macht!
Und sie ist so einfach:

Mann steht innen im Kreis, seine Tanzpartnerin außen
vier Schritte nach vorn - drehen
vier Schritte rückwärts in die selbe Richtung
vier Schritte nach vorn (jetzt wieder vorwärts) - drehen
vier Schritte rückwärts in die selbe Richtung
ein Hüpfer zueinander - ein Hüpfer voneinander weg
die Frau dreht nach innen (jetzt ist "sie" innen und "er" außen)
ein Hüpfer zueinander - ein Hüpfer voneinander weg
"sie" dreht sich unter dem Arm von "ihm" nach hinten weg

Und weiter geht es mit dem neuen Partner!

Übrigens ist am 29. April Welttanztag (dieser Welttanztag findet jedes Jahr am 29.April statt)
In Adventon  kann man da mittelalterliche Tänze lernen.
Wer Lust dazu hat - einfach mit einer Mail anmelden.

Dann könnt ihr mich auch dort treffen ;-))

Donnerstag, 14. April 2011

ausschlagende Bäume...

Der Blick aus meinem Fenster:


Ist das nicht großartig? Ich mag den Frühling und das Aufwachen der Natur!
Nächste Woche oder so werden die Blättchen so groß sein, daß man total vor Blicken geschützt ist.
Und im Sommer hält der Baum zu starke Sonne ab.

Montag, 11. April 2011

Tag der offenen Tür in Adventon Teil2

Es hat ein Weilchen gedauert, aber jetzt kommen noch ein paar Bilder.


Holzbearbeitungsfabrikationshalle ;-))
Viel Arbeit gab, gibt und wird es noch lange geben. Eigentlich immer - weil eine Stadt ja praktisch nie fertig wird.



Den Landsknechten macht ihr Lagerleben viel Freude und gerne beantworten sie die vielen Fragen, die die besucher haben.


Das ist kein Friedhof, wie ich schon mal gefragt worden bin.
Dort soll einmal die Kirche von Adventon stehen.
Nein - keine Kirche - wurde ich gerade berichtigt!
Das ist ein geweihtes Wegekreuz. Die Kirche wird an einer anderen Stelle gebaut.



Mit Pulverdampf und Donnerhall endet der Tag der Offenen Tür.
Wer auf den Knall nicht gefaßt ist - weil er es nicht mitbekommen hat, daß geschossen wird - ist einem Herzanfall nahe...


Die Spielleute LuxDraconis - Lady Silvia von der Heide und Meister Draco vom Ziegenfelsen.


Tanzen im Mittelalter - die Chapeloise.
Ein Kreistanz, der unglaublich viel Spaß macht!

Mittwoch, 6. April 2011

Tag der offenen Tür in Adventon Teil1

Es war so schön, das Wochenende in Adventon!
Sagenhaftes Wetter, sehr viele Besucher, Kekse von Doro vom Hühnerturm, Tanzereien, Musik und viel guter Laune.


Der Rabe von Adventon mit dem Stadtwappen.

Eigentlich ist der Rabe zu zweit, weil sie die Seitenteile einer Bank sind:

Letztes Jahr war die Bank gesperrt... Da wohnten Wespen drin.


Eines der schönsten Häuser in Adventon - märchenhaft!

Wunderschöne Fenster


Der Hühnerturm, allerdings verschlossen und ohne Bewohner.
Die waren wo anders beschäftigt.


Ein Adventoni :-)

Die Siedlerin Claire beim Kochen


Jonny Robels muß man einfach mal gehört haben! Ein Original!


Poeta Magica
mit Jonny Robels - mittelalterliche Klänge gehören einfach zu Adventon!


Ohne Essen und Trinken geht es aber gar nicht!

Dan beim Knoblauchbrot backen (bei dem Gedanken an den Duft krieg ich Hunger...)

Beerenweine vom fotoscheuen Beerenweinhändler Jörg


Spielplatz im Mittelalter? Klar doch!
So richtig stilecht mit Drachen der seine Schwingen ausbreitet.



Oh, jetzt gehen keine Bilder mehr...?
Dann halt noch ein Post! ;-))

Freitag, 1. April 2011

Noch einmal schlafen... (der Titel ist geklaut...:-)) )

...dann öffnet Adventon wieder seine Tore für alle, die kommen wollen.
Tag der offenen Tür ist morgen und am Sonntag.
Ich hoffe, daß das ganze WE gaaaanz viele Leute kommen, aber ganz besonders morgen.

Morgen abend findet nämlich ein Benefiz-Konzert mit Poeta Magica statt.
In Adventon hat es leider am ersten Weihnachtsmarkt Samstag gebrannt. Ein ganzer Scheunenkomplex ist ein Raub der Flammen geworden. Zum Weinen, wirklich!
Aber die Siedler von Adventon lassen sich nicht unterkriegen und sind fleißig dabei aufzuräumen und wieder aufzubauen.
Und was kann ich tun? Na, eben das Konzert besuchen - was ja auch ganz bestimmt kein Opfer ist!

Den Tag über stellen sich die Siedler vor, die Projekte von Adventon, die Spielleute.
Ich freue mich sehr, daß der Winter endlich vorbei ist und wir wieder nach Adventon fahren können! Ich habe es wirklich vermißt - das lebendige Mittelalter.

Kommt doch einfach mal und schaut euch an, was mich und viele andere an Adventon so fasziniert!