Donnerstag, 1. September 2011

gesammelte Nähtipps und Tricks

Eine Nähtricks und Tippsammlung schwirrt mir schon länger im Kopf rum.
Und jetzt wird damit angefangen!
In lockerer Folge werden immer wieder neue Tipps dazu kommen! Deshalb immer wieder mal reinschauen!


Tipp Nr.1 - Gummibänder annähen

Ich meine jetzt die, die man direkt auf dem Gummi einnäht.
Gummibänder näht man in Dessous, in Kinderkleidung, Fastnachtskostüme, Puppenkleider usw.
Ich schneide sie in der gewünschten Länge ab. Und jetzt steckt man sie eigentlich am Anfang und am Ende fest und wenn es ein Taillengummi ist, wenigsten auch noch einmal in der Mitte.
Leider haben die Gummis die schlechte Angewohnheit nicht bis zum Ende zu reichen - obwohl sie gesteckt sind...

Deshalb nähe ich zuerst das Ende des Gummis ca. 2 Zentimeter fest, bevor ich am Anfang beginne - und siehe da, das Gummi reicht plötzlich! :-))


Tipp Nr.2 - Kleinteile annähen

Kleiner Tüddelkram wie Schleifchen und dergleichen näht man an alles Mögliche. An die oben genannten Dessous zum Beispiel.

Die müssen ja nur an einem Punkt angeheftet werden.
Und dafür nehme ich das Knopf-Annäh-Programm. Man muß nur die Stichbreite anpassen.
Das Getüddel wird - ohne Knüddelei auf der Rückseite - sauber angenäht!


Tipp Nr.3 - wenn Nähte aufeinandertreffen müssen

ZB. die Kreuznaht bei Hosen.
Da stecke ich die Naht genau aufeinander und nähe zuerst die Kreuznaht und fange dann an einem Hosenbein an die Innennaht zu schließen.
So kann man kontrollieren, ob die Nähte sich genau getroffen haben und gegebenenfalls korrigieren, ohne das ganze Hosenbein auftrennen zu müssen.


Tipp Nr.4 - Fädchen abschneiden

So simpel es klingt, auch da kann man es "richtiger" ;-)) machen.
Fädchen immer zuerst auf der rechten Seite abschneiden, dann am Fädchen auf der linken Seite ein wenig ziehen - dadurch wird ein ev. stehengebliebener Rest auf die linke Seite durchgezogen! Dann den Unterfaden abschneiden.