Montag, 27. Februar 2012

"wo finde ich ein Schnittmuster für einen Rucksack?"

- diese Frage findet sich immer wieder.
Zugegeben, ich bin auch meistens ein bissel bequem und hab gern ein fertiges Schnittmuster... Aber ein Schnitt für einen Rucksack ist echt schnell gemacht.
Und man kann ganz nach Lust und Laune variieren!

Man braucht dazu:
Baumarktfolie, Folienstift, Glasteller oder etwas anderes Rundes, Handmaß oder Geodreieck, Maßband.

Ach, ich werde bewußt keine Maße nennen, weil jeder für sich selbst rausfinden muß, welche Rucksackgröße zu einem paßt. Kommt ja auch drauf an, was man drin rumtragen will. :-)

Der Glasteller ist dazu da, um die Rundung des Bodens zu zeichnen.
Ich hab ein ganz normales Salattellerchen genommen und mir überlegt, das Teil doppelt ergibt die Länge des Bodenovals.

Den Umfang einfach "abzeichnen"

Dann hab ich versucht, die Mitte zu finden und hab dabei gemerkt, daß ich die gar nicht brauche...hm.
Und habe eine Gerade an den Kreis gezogen.

An der Geraden habe ich die Folie gefalten und mit Stecknadeln fixiert.

Im rechten Winkel zum Knick habe ich an den Kreis oben und unten weitere Geraden gesetzt, damit das Teil ein Oval wird.
Weil es mir etwas schmal erschien, hab ich es ein wenig verbreitert und dann ausgeschnitten.

Jetzt wird der Umfang gemessen.

Nach diesem Maß wird das Taschenteil ermittelt (etwas größer, ich zeig euch noch, warum)
Die Höhe müßt ihr ausprobieren, sorry :-(
Außerdem braucht ihr dann noch einen Beleg für die obere Kante (den mache ich ca. 8-9cm breit und natürlich so lang, wie das Taschenteil)

Die Klappe ist noch wichtig!
Die kann eckig oder oval sein, oder was euch sonst noch so einfällt.
Ich werde die Klappe erst mal nicht aus Stoff schneiden, sondern an die Taschen dranheben, wie es aussieht.

Dann braucht man noch Bänder aus dem Stoff oder Gurtbänder für die Träger.
Eine Schlaufe, um den Rucksack auch mal so tragen zu können.
Ein verstürztes Stück des Stoffes, um den oberen Ansatz der Träger darunter zu "verstecken".
Ev. ein Täschchen am vorderen Rucksack.
Versteller für die Trageriemen.
Ösen und Kordel, um den Rucksack zumachen zu können.
Und einen Verschluß für die Klappe. Dafür nehme ich mal einen Karabiner.

Das war die Schnitt"erstellung".
Wenn ihr wissen wollt, wie es weitergeht, dann schaut doch die Tage mal wieder rein!

Fastnachtsstickereien

Schnell mal ein Hütchen nachgereicht, das Robine dringend haben mußte.


Die folgenden Ohrringe waren für zwei kleine Piratinnen, die hoffentlich viel Spaß damit hatten (ich hab sie die Zeit noch nicht gesehen...)


Sie sind mit Glowy gestickt und sehen echt irre aus... :-))