Mittwoch, 6. April 2016

Mini-Body besticken

Immer wieder lese ich die Frage, wie man denn am Besten diese winzigen Bodies bestickt.
Manche trennen sie sogar auf, besticken sie und nähen sie wieder zusammen.
Also dazu bin ich erstens zu faul ;) und sehe zweitens keine Notwändigkeit dazu.
Mit ein bischen Geduld und Gefummel klappt das auch so.

Der hier verwendete Body ist Gr. 74/80.
Aber ich habe auch schon 62/68 so bestickt. Fummelt man halt noch ein bissel mehr.
Man sollte aber die Stickmustergröße an die Bodygröße anpassen. Also kein Muster für den 150er Rahmen auf einen 62er Body.

Und natürlich kann man hier nicht weggehen und was anderes machen, während die Maschine stickt. das macht sie da nämlich nicht lange :D
Man muß schon ein bisschen "hinlagen", also Stoff wegdrücken, damit man nicht zum Schluß ein zusammengetackertes Knäuel hat, dass eine ewige Verbindung mit dem Stickrahmen eingegangen ist...

Also dann mal los:

Ich habe einen Body und den 120er Rahmen.
Schon heftig, was?





Ich sticke zu 90% mit Klebevlies - Filmoplast.
Auf die Klebefläche zeichne ich mit Bleistift die Längs- und Quermitte ein.


Jetzt markire ich erst mal die Mitte vom Body, indem ich ihn zusammenlage und die Mitte mit Stecknadeln markiere.
Messt nicht, die Bodies sind so oft verzogen, das gibt nix Gescheites.
Meine Version ist zumindest optisch korrekt.
Vom Halsausschnitt messe ich zwei Zentimeter nach unten, das ist die Oberkante vom Stickmuster.
Von dieser Markierung nach unten kann man dann noch die Motivmitte markieren.
Hab ich hier jetzt nicht gemacht.

Dann schiebt man den Rahmen in den Body.
Nicht drüber nachdenken! Einfach machen, der hält das aus und verdehnt auch nicht! Qualität natürlich vorrausgesetzt! Billigkram kann es vielleicht übel nehmen.
Die Markierung auf dem Body auf der Markierung im Rahmen ausrichten.


Den Body feststecken. Lieber ein paar Nadeln mehr, als eine weniger!

Jetzt wird es fuzzelig.
Der Body wird über den Rahmen gewendet.
Auch das fühlt sich gruselig an, aber es macht nichts.
Wichtig ist, dass man nicht dran rumreißt, weil man sonst den Body mitsamt Klebevlies aus dem Rahmen reißt.

Den Rahmen am Stickaggregat befestigen.
 Den Stoff etwas glattstreichen, Positionirungsrunde fahren. Dabei den Stoff unterstützen/schützend wegdrücken.
Wenn die Position passt, dann Stoff komplett von der zu bestickenden Fläche wegschieben.

Wichtig! Die Maschine auf der langsamsten Geschwindigkeit starten!
Man kann beim Sticken mit der freien Hand die Geschwindigkeit erhöhen.
Aber tut euch selbst den Gefallen und laßt sie nicht im schnellsten Gang sticken, dann glauben nämlich eure Finger dran.
Woher ich das weiß? Fragt nicht! ;)

Wenn das Motiv fertig gestickt ist, Rahmen aus der Maschine nehmen.
Body vorsichtig aus dem Stickvlies drücken - nicht herrausreißen!

Sprungfäden schneiden. Stickvlies entfernen.
Gegebenenfalls Stick-Protect (sehr weiches aufbügelbares Gewebe zum Schutz der Haut) aufbügeln.

Und voilá:







Übrigens kann man auch die Bodies nach dem Markieren auf Links drehen und auf dem rahmen fixieren. Dann muß man ihn nicht über den Rahmen dehnen.
Probiert beides aus. Es geht beides gut!
Und ganz ohne auftrennen.